Pennula Modelleisenbahn Videos und Modellbahn Fotos

Hauptseite

YouTube

Pennula

Trainini

Instagram

eBay Angebote

Wer oder was ist eigentlich Pennula?

Die Marke „Pennula“ hat sich in den letzten Jahren zu einer der erfolgreichsten, deutschsprachigen Videoplattformen im Bereich Modelleisenbahn, Modellbahn und Modellbau etabliert. Die vielen Videofilme über Modelleisenbahnen und Fotos über Modellbahnen auf dieser Internetseite sowie im YouTube-Kanal werden von Herrn Markus Lenz erstellt und von der Firma Gesellschaft für multimediale Dienste und Unternehmenskommunikation KG aus Frankfurt am Main verwaltet. Autor und Urheber der kostenlos zur Verfügung gestellten Medieninhalte ist stets Herr Markus Lenz, der aufgrund seiner Leidenschaft zur Photographie und Videographie in seiner Freizeit internationale Modellbahnanlagen sowie Schauanlagen dokumentiert.

■ Wie „Pennula“ entstanden ist

Der Ursprung von „Pennula“ liegt eigentlich im Bereich der Luftfahrt. Als Markus Lenz seine Ausbildung zum Privatpiloten absolvierte, dokumentierte er zahlreiche Übungsflüge und Flugmanöver auf Video. Sehr bald folgten Luftaufnahmen und Ratschläge, wie professionelle Videoaufnahmen aus Flugzeugen erstellt werden können. Ein passender Name war das lateinische Wort „Pennula“, das im übertragenen Sinne mit „Flügelchen“ übersetzt werden kann. So entstand die seit dem Jahre 2007 existierende Internetseite www.pennula.de, die neben Modellbahnthemen auch Themen zur Kameratechnik, Videotechnik, Flugnavigation, etc. enthält. Da es schließlich in den Herbst- und Wintermonaten zu kalt und zu ungemütlich ist, um die Freizeit am Flugplatz mit Photo- und Videokamera zu verbringen, konzentrierte sich Markus Lenz auf Modellzüge, um sich autodidaktisch als Kameramann fortzubilden.

Markus Lenz - Kameramann von Pennula

Abbildung: Markus Lenz bei Dreharbeiten

■ Filmischer Reiz und szenische Herausforderung

Bei einer Vielzahl der von „Pennula“ bislang produzierten Videofilme handelt es sich um Eigenproduktionen, die aus Spaß und Freude von Markus Lenz erstellt worden sind. Es sind der filmische Reiz und die szenische Herausforderung, die Schönheit und Einzigartigkeit einer Modellbahnanlage zu dokumentieren. Häufig gehören dazu spezielle Kameraeinstellungen, Führerstandsmitfahrten oder Spezialaufnahmen. Ähnlich wie im Modellbau hat Markus Lenz in den letzten Jahren zudem auch einzigartiges Kamera-Equipment für Spezialaufnahmen konstruiert und seine ganz eigene Machart für Filme über Miniaturwelten entwickelt.

Spezial-Kamera für Führerstandsmitfahrten von Pennula

Abbildung: Spezial-Kamera für Führerstandsmitfahrten

■ Auftragsproduktionen

Aufgrund der in diesem Film- bzw. Video-Genre marktführenden Stellung wird „Pennula“ bzw. Markus Lenz jedoch auch engagiert, um Auftragsproduktionen zu erstellen. So gilt „Pennula“ für eine Vielzahl deutscher Messe-Veranstalter und internationaler Schauanlagen-Betreiber als strategischer Medienpartner. Zu den deutschen Kunden zählen u.a. das „Hans-Peter Porsche Traumwerk“ in Anger, die „Modellbundesbahn“ in Brakel, die „Modellbahnwelt Odenwald“ in Fürth, die Ausstellung „La Statione“ in Speichersdorf, die Modellbahnausstellung „Bahnsteig Holtmann“ in Obernkirchen und viele mehr.

Aus dem mittlerweile umfangreichen Film-, Foto- und Videoarchiv über Modelleisenbahnen, das Markus Lenz geschaffen hat, versorgt „Pennula“ über die Firma Gesellschaft für multimediale Dienste und Unternehmenskommunikation KG als Lizenzgeber mittlerweile auch Fernseh- und Nachrichtensender sowie Rundfunkanstalten mit sogenanntem „Stock Footage“, also lizensiertem Videomaterial. So sind hier u.a. der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) mit seinem Fernsehformat „Auf schmaler Spur“, der Fernsehsender ARTE France oder die Produktionsgesellschaft Bonne Compagnie zu nennen. Für die von Stépahnie Colaux und François Landesman koordinierte sowie von Jérôme Lambert und Philippe Picard entwickelte Dokumentarreihe „Augenblicke der Weltgeschichte“ bzw. „Instantané d‘histoire“ hatte Markus Lenz für die Episode „Wolfgang Thomas - Das letzte Jahr der DDR“ Bild- und Videosequenzen seltener Lokomotiven und Züge der Deutschen Reichsbahn beigesteuert. Hierfür wurden beispielsweise Modellzüge im Maßstab 1:45 (Nenngröße 0) aus solchen trickreichen Kameraperspektiven aufgezeichnet, dass diese in der späteren Fernsehsendung wie echte Eisenbahnen wirkten.

■ Zusammenarbeit

Modelleisenbahnanlagen jeden Maßstabes werden von Markus Lenz mit Liebe zum Detail gefilmt, teilweise mit einem Kommentar versehen und mit eigens komponierter Instrumentalmusik nachvertont. Im Rahmen von Auftragsproduktionen wird Markus Lenz von Betreibern von Schauanlagen, von Modellbahnvereinen sowie von Modelleisenbahn-Messe-Veranstaltern gegen Honorar engagiert, um entsprechende Videodokumentationen zu erstellen. In letzter Zeit entscheiden sich immer mehr Privatleute dazu, Ihre Modellbahnanlage von Markus Lenz portraitieren zu lassen. Hierfür wird selbstredend kein Honorar in Rechnung gestellt, allerdings müssen Fahrt- und Übernachtungskosten vom Auftraggeber beglichen werden. Auftragsproduktionen können zudem nicht nur in deutscher Sprache erstellt werden, sondern in zahlreiche Sprachen mit dem korrekten, spezifischen Fachvokabular übersetzt werden. Zusätzlich können jene Videodokumentationen im internationalen Videonetzwerk von „Pennula“ weltweit zur Verfügung gestellt werden, womit sich eine enorme Vergrößerung der Reichenweite erzielen läßt. So ist es schließlich kein Geheimnis, dass Erbauer von Modellbahnanlagen und Dioramen dann von europäischen Messe-Veranstaltern eingeladen werden, wenn deren Anlagen von „Pennula“ portraitiert worden sind.

■ Werbung

Die vielen Eigenproduktionen können freilich nur dadurch entstehen, dass Werbeeinnahmen über das YouTube-Netzwerk bzw. über die auf dieser Internetseite geschalteten Werbeanzeigen generiert werden. Die erzielten Werbeeinnahmen über YouTube reichen beispielweise gerade einmal dazu aus, um die Reisekosten zur nächsten Modellbahn-Messe zu finanzieren. Würden sämtliche Kosten (Arbeitszeit, Kamera, Technik, etc.) kalkuliert werden, rechnet sich das „Modellbahn-Videogeschäft“ leider überhaupt nicht. Insofern ist „Pennula“ auf Werbung bzw. Werbepartner angewiesen. Entsprechend werden auf der Internetseite in begrenztem Umfang Werbeanzeigen eingeblendet. Sollten Sie für Ihr Unternehmen Werbung auf www.pennula.com schalten möchten, können Sie die verfügbaren Werbeflächen entweder über das Netzwerk „Google Adwords“ automatisiert buchen oder individuelle Werbeformen direkt bei der Firma Gesellschaft für multimediale Dienste und Unternehmenskommunikation KG reservieren. Aufgrund der von vielen Internetbenutzern installierten „Adblocker“ sollten Sie die Reservierung individueller Werbeflächen (Banner) auf www.pennula.com präferieren.

Trotz vermeintlich hoher Werbeeinnahmen haben sich Markus Lenz als Autor und die Firma Gesellschaft für multimediale Dienste und Unternehmenskommunikation KG von Anfang an gegen das „Influencer Marketing“ ausgesprochen. Nichts ist heuchlerischer und verlogener als diese Werbeform des sogenannten „Social-Media-Marketing“. Daher wird beispielsweise das Portal Facebook von „Pennula“ nicht bedient. Aufgrund der Datenskandale im Zusammenhang mit Facebook sowie der nachweislich sinkenden Nutzerzahlen für den deutschsprachigen Raum ist eine Medienpräsenz bei Facebook ohnehin längst obsolet geworden.

■ Kontaktinformationen

Unternehmen, die das Videonetzwerk von „Pennula“ nutzen möchten, bieten Herr Markus Lenz bzw. die Firma Gesellschaft für multimediale Dienste und Unternehmenskommunikation individuelle und besondere Formen der Zusammenarbeit an. Für weitere Fragen und Informationen nutzen Sie bitte die nachstehenden Kontaktinformationen.

Gesellschaft für multimediale Dienste
und Unternehmenskommunikation KG
Hanauer Landstraße 291 B
60314 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 48 00 58 - 33
Telefax: 069 - 48 00 58 - 44
E-Mail-Adresse: info @ pennula.com

Zum Seitenanfang

© PENNULA - Markus Lenz - Frankfurt am Main
Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020